KOIKATE

Das Kollektiv KOIKATE steht für temporäre Installationen, raumgreifende Skulpturen und eklektische Performancearbeiten. Seine erschlagenden Bild- und Klangwelten umkreisen komplexe Themen wie die Auslöser menschlicher Emotionen und die Auswüchse gesellschaftlicher Strukturen. Die Erfahrung des Betrachters wird dabei der Erschließbarkeit des Kunstwerks übergeordnet.

 

KOIKATEs Arbeit ist übergriffig: Hat man sich ihr einmal geöffnet, ist es schwierig sich ihr wieder zu entziehen. Ein im ersten Eindruck harmlos fröhlicher Rummel mutiert zum erbarmungslosen Portrait der Realität. Der haptische Umgang mit dem Betrachter vertrauten Elementen schärft dessen Sensibilität für eine Übertragung in die eigene Erfahrungswelt. Der Betrachter wird zum emotionalen Akteur in KOIKATEs inszenierter Welt. Die Grenzen zwischen Künstler und Betrachter lösen sich auf, was bleibt ist ein Gefühl, eine Berührung.

 

KOIKATE wurde als Plattform für bildende und darstellende Kunst im Jahr 2012 von den Künstlern Sebastian K König und Lea Walloschke gegründet.

ABOUT

LEA WALLOSCHKE 

Nixen Reloaded

Sophiensaele 2014

SEBASTIAN K KÖNIG

In Boxsolution

Treibstoff Festival 2013